Copyright © 2019 ArCADiasoft

  1. en
  2. de
  3. uk

Nutzungsbedingungen für den ArCADiasoft ONLINE SHOP


Allgemeine Bestimmungen

 

 

  1. Die Bestimmungen definieren die Bedingungen für den Verkauf über Fernkommunikationsmittel
  2. Verkäufer ist die Firma ArCADiasoft Chudzik sp.j. (Firmenanschrift: 90-057 Łódź, Sienkiewicza 85/87), NIP 725-16-76-810, REGON 471726120, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters unter der Nummer 0000316955 durch das Bezirksgericht für Łódź - Innenstadt in Łódź XX Handelsabteilung, wo auch die Eintragungsunterlagen der Firma gespeichert sind.
  3. Auf der Grundlage dieser Bestimmungen bietet der Verkäufer die auf der Website www.arcadiabimsystem.eu verfügbaren Produkte Kunden mit Geschäftssitz, Betriebsstätte, ständigem Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt zum Kauf an. Kunden, die diese Bedingungen nicht erfüllen, werden gebeten, sich telefonisch an +48 42 6891111 (Englisch), +48 42 2119400 (Englisch) oder per E-Mail an intersoft@intersoft.pl zu wenden.
  4. Die Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer kann per Brief an die in Absatz 2 der Bestimmungen genannte Adresse oder per E-Mail (E-Mail: arcadiasoft@arcadiasoft.eu) oder telefonisch unter +48 42 6891111 erfolgen.
  5. Die Bestimmungen sind auf der Website www.arcadiasoft.eu und in den Geschäftsräumen des Unternehmens verfügbar. Der Verkäufer stellt das Reglement zum Kopieren zur Verfügung, um seinen Inhalt in Form eines Dokuments (Papierversion) oder durch Speicherung auf Diskette oder externem Datenträger zu speichern.
  6. Wenn in der Geschäftsordnung von "Verbraucher" die Rede ist, ist damit die in Artikel 221 des Bürgerlichen Gesetzbuches genannte Person gemeint, d.h. eine natürliche Person, die mit dem Unternehmer ein Rechtsgeschäft abschließt, das nicht unmittelbar mit seiner gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.
  7. Der Verkaufspreis ist der Bruttopreis, d. h. der Preis einschließlich der Mehrwertsteuer (MwSt.). Der Preis umfasst nicht die Lieferkosten.

 

Käufe, Zahlungen, Lieferung

  1. Der Verkäufer verpflichtet sich, dem Käufer das Eigentum an dem Produkt zu übertragen und es herauszugeben, und der Käufer verpflichtet sich, das Produkt abzuholen und seinen Preis zu zahlen.
  2. Wenn die digitalen Inhalte wegen ihrer Funktionalität verkauft werden, werden die technischen Mittel zum Schutz und zur Interoperabilität dieser Inhalte mit Computerhardware und -software im Benutzerhandbuch oder in der Lizenz beschrieben.
  3. Der Verkäufer ermöglicht es Ihnen, sich mit dem Produkt vertraut zu machen und das Produkt persönlich in den Geschäftsräumen des Unternehmens abzuholen.
  4. Bei einigen Produkten (Software, elektronische Dateien) kann der Käufer das Produkt selbst über das Internet herunterladen.
  5. Auf Wunsch des Käufers wird die Ware an die vom Käufer angegebene Adresse geliefert. In diesem Fall wird der Käufer gebeten,:
    1. die Daten für den Versand an den Verkäufer zu übermitteln,
    2. die Zahlungsart anzugeben. Folgende Zahlungsarten sind möglich: Barzahlung, Überweisung, Nachnahme, Premium-SMS, Kartenzahlung (nur bei persönlicher Abholung). Die Art der Zahlung hängt von der Art des gekauften Produkts ab. Der Käufer wird während des Bestellvorgangs über die für das Produkt verfügbare Zahlungsart informiert.
    3. Wählen Sie die Art der Lieferung. Die Lieferung erfolgt durch die Polnische Post oder einen Kurierdienst.
  6. Vor Abschluss der Transaktion wird der Käufer über die Gesamtkosten der Transaktion informiert, d.h. über den Preis und die Lieferkosten.
  7. Der Verkauf wird durch die Ausstellung einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer dokumentiert, und im Falle von Verbrauchern wird eine Steuerquittung ausgestellt. Auf Antrag des Verbrauchers stellt der Verkäufer eine Mehrwertsteuerrechnung aus. Der Verkäufer stellt keine Rechnungen für den Versand einer Premium-SMS aus. In diesem Fall wird die Rechnung vom Mobilfunkbetreiber ausgestellt, oder der entsprechende Betrag wird von der Prepaid-Karte abgebucht.
  8. Der Verkäufer bemüht sich, die bestellte Ware innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Abschluss der Transaktion durch den Käufer (Bereitstellung der Daten für den Versand, Bezahlung) zu versenden.
  9. Jede Sendung wird sorgfältig verpackt und gesichert, dennoch bitten wir Sie, den Zustand der Ware bei der Lieferung zu überprüfen und eventuelle Schäden an der Ware dem Lieferanten mitzuteilen, der verpflichtet ist, das entsprechende Berichtsformular auszufüllen.

 

Besondere Bestimmungen für Verbraucher und bestimmte natürliche Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben

  1. Die Verbraucher haben die Rechte und Pflichten, die in den allgemein geltenden Rechtsvorschriften genannt werden, insbesondere im Zivilgesetzbuch und im Gesetz vom 30. Mai 2014 über die Rechte der Verbraucher (Gesetzblatt 2014, Nr. 827).
  2. Der Verbraucher kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten.
  3. Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag endet 14 Tage nach dem Tag des Vertragsabschlusses (im Falle eines Vertrags über die Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger geliefert werden) oder ab dem Tag, an dem der Verbraucher die Ware in Besitz genommen hat oder an dem ein anderer Dritter als der vom Verbraucher angegebene Beförderer die Ware in Besitz genommen hat (im Falle des Abschlusses eines Vertrags, der zur Übertragung des Eigentums an der Ware verpflichtet).
  4. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Verbraucher die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
  5. Zur Ausübung des Rücktrittsrechts muss der Verbraucher den Verkäufer per Brief (an die in Absatz 2 der Bestimmungen genannte Adresse) oder per E-Mail an die in Absatz 4 genannte E-Mail-Adresse über seinen Entschluss, vom Vertrag zurückzutreten, informieren und dabei eine eindeutige Erklärung abgeben.
  6. Für die Erklärung des Rücktritts vom Vertrag kann das Formular in Anhang Nr. 1 der Verordnungen verwendet werden, wobei die Verwendung des Formulars nicht zwingend vorgeschrieben ist. (Muster der Erklärung herunterladen)
  7. Der Verbraucher ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn es sich um Verträge handelt:
    1. bei denen der Gegenstand der Dienstleistung Ton- oder Bildaufnahmen oder Computerprogramme sind, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
    2. zur Lieferung von Zeitschriften oder Magazinen, mit Ausnahme eines Abonnementvertrags;
    3. zur Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger aufgezeichnet sind, wenn mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen wurde und der Verkäufer ihn über den Verlust des Widerrufsrechts informiert hat.
  8. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag gilt der Vertrag als nicht geschlossen, und wenn der Verbraucher eine Rücktrittserklärung abgegeben hat, bevor der Verkäufer sein Angebot angenommen hat, ist das Angebot nicht mehr bindend.
  9. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher alle von ihm geleisteten Zahlungen, einschließlich der Kosten für die Lieferung der Waren, so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Rücktrittserklärung des Verbrauchers, zu erstatten. Der Verkäufer hat die Zahlung unter Verwendung desselben Zahlungsmittels, das der Verbraucher verwendet hat, zurückzuerstatten, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Art der Rücksendung zugestimmt, die für ihn mit keinerlei Kosten verbunden ist.
  10. Hat der Verkäufer dem Verbraucher nicht angeboten, die Ware selbst abzuholen, kann er die Rückzahlung der vom Verbraucher geleisteten Zahlungen zurückhalten, bis er die Ware wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher den Nachweis der Rücksendung erbracht hat, je nachdem, welches Ereignis früher eintritt.
  11. Hat der Verbraucher eine andere als die vom Verkäufer angebotene günstigste Versandart gewählt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Verbraucher die ihm entstandenen Mehrkosten zu erstatten.
  12. Der Verbraucher ist verpflichtet, die Ware unverzüglich an den Verkäufer zurückzusenden (an die in Absatz 2 der Geschäftsbedingungen angegebene Adresse des Verkäufers) oder einer vom Verkäufer beauftragten Person zur Abholung zu übergeben, und zwar spätestens 14 Tage nach dem Tag, an dem er vom Vertrag zurückgetreten ist, es sei denn, der Verkäufer hat angeboten, die Ware selbst abzuholen. Zur Wahrung der Rückgabefrist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware vor Ablauf der Frist.
  13. Der Verbraucher trägt nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, es sei denn, der Verkäufer hat sich bereit erklärt, diese Kosten zu tragen, oder er hat den Verbraucher nicht über die Notwendigkeit der Übernahme dieser Kosten informiert.
  14. Der Verbraucher haftet für den Wertverlust der Ware, der sich aus der Nutzung der Ware ergibt, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Ware erforderlich ist, es sei denn, der Verkäufer hat den Verbraucher nicht über das Widerrufsrecht informiert.
  15. Für die Beilegung von Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher sind die zuständigen polnischen Gerichte zuständig. Der Verbraucher hat auch die Möglichkeit, außergerichtliche Verfahren zur Behandlung von Beschwerden und Rechtsbehelfen in Anspruch zu nehmen. Die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind in den Geschäftsräumen oder auf den Websites der zur außergerichtlichen Streitbeilegung befugten Elemente verfügbar. Zu diesen Einrichtungen gehören insbesondere die Anwälte für Verbraucherrechte oder die Provinzinspektionen für Gewerbeaufsicht, deren Liste auf der Website des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz unter: uokik.gov.pl zu finden ist. Der Verkäufer weist darauf hin, dass unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung auf EU-Ebene (OS-Plattform) zur Verfügung steht.
  16. Auf eine natürliche Person, die einen Vertrag abschließt, der in unmittelbarem Zusammenhang mit ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit steht, wenn sich aus dem Inhalt dieses Vertrages ergibt, dass er für sie nicht berufsmäßig ist, was sich insbesondere aus dem Gegenstand ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit ergibt, der gemäß den Bestimmungen des Zentralregisters und der Informationen über die wirtschaftliche Tätigkeit zur Verfügung gestellt wird, finden die Bestimmungen der Ziffern 17 bis 31 der Verfahrensordnung Anwendung, mit der Änderung, dass die Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag von dieser Person auf einem Formblatt abgegeben werden kann, das Anlage 2 der Verordnungen ist, wobei die Verwendung des Formblattes nicht zwingend ist. (Muster der Erklärung herunterladen)

 

Qualitätsgarantie

  1. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware ohne Mängel zu liefern.
  2. Der Verkäufer übernimmt keine Garantie.
  3. Die Produkte können durch eine Garantie abgedeckt sein, die von einem anderen Hersteller oder Händler als dem Verkäufer gewährt wird. Wenn eine solche Garantie gewährt wird, informiert der Verkäufer den Käufer.
  4. Bei einem Produkt, für das der Hersteller oder Händler eine Garantie gewährt hat, kann der Käufer das Produkt unter Inanspruchnahme der Rechte aus der gewährten Garantie reklamieren - in diesem Fall reicht der Käufer die Reklamation beim Garantiegeber (dem Unternehmen, das die Garantie gewährt) ein.

 

Reklamation

  1. Beschwerden sind per Brief an die Geschäftsadresse des Unternehmens oder per E-Mail an die in Abschnitt 4 der Bestimmungen angegebene E-Mail-Adresse zu richten.
  2. In der Reklamation müssen Sie das Datum und die Art des gekauften Produkts angeben, den Fehler beschreiben und den geltend gemachten Anspruch nennen.
  3. Der Verkäufer wird die Reklamation innerhalb von 14 Tagen beantworten.

 

Persönliche Daten

Auf der Grundlage der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Allgemeine Datenschutzverordnung Dz.U.UE.L.2016.119.1 - im Folgenden: GDPR, möchten wir Sie darüber informieren, dass:

  1. Die Verwalter Ihrer personenbezogenen Daten sind:
    1. INTERsoft sp. z.o.o. eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Łódź, ul. Sienkiewicza 85/87, 90-057 Łódź, KRS: 0000126422, NIP: 7251786591, REGON: 472347809
      und
    2. ArCADiasoft Chudzik sp.j. mit eingetragenem Sitz in Łódź, ul. Sienkiewicza 85/87, 90-057 Łódź, KRS: 0000316955, TAX ID: 7251676810, REGON: 471726120
      die als Mitverwalter fungieren (nachstehend "ADO" genannt).
  2. Die Rechte, die Ihnen nach dem Gesetz zustehen, können Sie über die gemeinsame Kontaktstelle der ADO wahrnehmen: rodo@intersoft.pl oder rodo@arcadiasoft.pl
  3. Ihre personenbezogenen Daten wurden von Ihnen im Zusammenhang mit den Geschäftsaktivitäten von ADO erhoben, unter anderem im Zusammenhang mit Ihrer Beziehung zu ADO, wie z. B.:
    1. Ausführung der Verträge:
      • Bestellung und Nutzung des Produkts,
      • die Bestellung und Nutzung einer DEMO-Disc
      • das Herunterladen und die Nutzung einer kostenlosen Version der Software
      • Beantragung und Nutzung des PARTNER STUDENT-Pakets,
      • Beantragung und Nutzung des BIM-Programms für polnische Architekten.
    2. Nutzung der von ADO verwalteten Portale und ihrer Funktionalitäten:
      • Speicherung von Einstellungen auf Websites durch Cookies,
      • Registrierung und Nutzung als Nutzer der von der ADO betriebenen Foren,
      • das Hinzufügen von Kommentaren auf ADO-Seiten
      • Kontaktaufnahme mit der ADO über das Kontaktformular
      • Anmeldung zu Schulungen und Präsentationen, die von der ADO organisiert werden,
      • die Nutzung der auf den ADO-Webseiten verfügbaren Chats.
    3. Vermarktung der Dienstleistungen und Produkte von ADO:
      • ​​​​​​​​​​​​​​ die Bestellung des Newsletters durch Sie,
      • die Bestellung des Dienstes OBJECT PER SMS,
      • Zustimmung zu Marketingaktivitäten über das Internet und/oder Telefon.
  4. ​​​​​​​​​​​​​​ Je nach der oben beschriebenen Beziehung werden Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke verarbeitet:
    1. ​​​​​​​ Im Falle von Punkt 3a) für die Zwecke, die sich aus der Erfüllung des von Ihnen mit der ADO geschlossenen Vertrags ergeben, oder um auf Ihren Wunsch hin vor Abschluss eines solchen Vertrags Maßnahmen zu ergreifen (auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DSGVO),
    2. Im Falle der Punkte 3a) und 3b) für die Zwecke, die sich aus der Erfüllung der der ADO obliegenden rechtlichen Verpflichtungen ergeben (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c der DSGVO),
    3. Im Fall von Punkt 3c) für Zwecke, die sich aus den berechtigten Interessen der ADO ergeben, einschließlich der Überprüfung der Bedingungen des Lizenzantrags, der Sicherstellung einer konfliktfreien Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Programmen sowie für Marketingzwecke (gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) der DSGVO), und mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung gemäß Artikel 10 des Gesetzes über die Bereitstellung elektronischer Dienste und Artikel 172 des Telekommunikationsgesetzes auch für Marketing, das über das Internet und per Telefon durchgeführt wird.
  5. ​​​​​​​ Ihre persönlichen Daten werden für den folgenden Zeitraum gespeichert:
    1. ​​​​​​​ Im Rahmen von Punkt 3a) - für die Dauer des Vertrages und nach dessen Abschluss für den Zeitraum, der erforderlich ist, um die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen von ADO aus dem Vertrag nachzuweisen, einschließlich bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für Ansprüche im Zusammenhang mit dem Vertrag (einschließlich Ansprüche aus Gewährleistung, Garantie , unerlaubter Handlung),
    2. im Rahmen von Ziffer 3b) - für die Zeit, die zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten von ADO erforderlich ist, einschließlich bis zum Ablauf der Verjährungsfrist für öffentlich-rechtliche Verbindlichkeiten,
    3. im Anwendungsbereich von Punkt 3c) oben - für die Dauer der Marketingaktivitäten von ADO, entweder bis Sie der weiteren Verarbeitung zu Marketingzwecken widersprechen oder Ihre Einwilligung widerrufen.
  6. ​​​​​​​ Ihre personenbezogenen Daten können auf der Grundlage eines Datenverarbeitungsvertrags an Elemente übermittelt werden, die Daten im Auftrag von ADO verarbeiten, wobei ADO die folgenden Kategorien von Empfängern mit der Verarbeitung betraut:
    1. ​​​​​​​ Entitäten, die Infrastruktur- und IT-Dienstleistungen erbringen,
    2. Unterauftragnehmer von ADO,
    3. andere Elemente, die auf der Grundlage gesetzlicher Bestimmungen zur Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet sind.
  7. ​​​​​​​ Ihre personenbezogenen Daten können im Zusammenhang mit der Erbringung bestimmter Dienstleistungen durch ADO in ein Drittland übermittelt werden, jedoch nur auf eine Art und Weise, die das Niveau des Schutzes personenbezogener Daten und der Rechte der Personen, die sie betreffen, sowie Garantien wie die in Polen und im Europäischen Wirtschaftsraum geltenden gewährleistet - Informationen über die Möglichkeiten, Kopien dieser Sicherheitsmaßnahmen zu erhalten, oder den Ort, an dem sie zur Verfügung gestellt werden, erhalten Sie, indem Sie ADO kontaktieren.
  8. Sie haben das Recht auf Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, das Recht, die Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten zu verlangen, sowie das Recht auf Datenübertragung.
  9. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wobei Sie berechtigt sind, ohne Angabe von Gründen Widerspruch einzulegen, wenn die Daten für Direktmarketingzwecke verwendet werden.
  10. Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf Ihrer Einwilligung beruht, können Sie diese jederzeit widerrufen, was jedoch die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die vor dem Widerruf auf der Grundlage der Einwilligung erfolgt ist, nicht berührt.
  11. Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, die in Polen der Präsident des Amtes für Datenschutz ist, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die Bestimmungen verstößt.
  12. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist freiwillig, aber die Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass ADO bestimmte Dienstleistungen nicht erbringen kann.

Schlussbestimmungen

  1. Die Bereitstellung von Produktinformationen bedeutet nicht, dass diese Produkte verfügbar sind und dass Sie Ihre Bestellung abschließen können.
  2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestimmungen zu ändern. Die Änderung tritt innerhalb der vom Verkäufer angegebenen Frist in Kraft, mindestens jedoch 30 Tage nach ihrer Veröffentlichung in den Geschäftsräumen des Unternehmens und auf der Website www.arcadiabimsystem.com. Bestellungen, die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der Verordnungen aufgegeben wurden, werden gemäß den bestehenden Bestimmungen der Verordnungen ausgeführt.

Anhang

Erklärung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag (Download)
Die für bestimmte natürliche Personen, die eine unternehmerische Tätigkeit ausüben, vorgesehene Widerrufserklärung (Download).